Sie sind auf der Suche nach Lebenssinn, nach konkreten Anregungen zur Lebensgestaltung? Sie wollen den christlichen Glauben intensiver leben und mit anderen teilen? Wir möchten in diesen Anliegen mit Ihnen unterwegs sein.

Grundlage unserer Arbeit ist das pädagogische Konzept von Pater Josef Kentenich. Nach ihm ist es uns wichtig, in einer Atmosphäre der Freude, der Offenheit und Freiheit die Persönlichkeitsentwicklung der Einzelnen zu fördern und Gruppen zu einem guten Miteinander zu führen.

Die Veranstaltungen werden von den Gemeinschaften oder einzelnen Mitgliedern der Schönstattbewegung durchgeführt.

Unser Jahreskalender ermöglicht Ihnen eine längerfristige Planung. Wir wünschen Ihnen, dass Sie das Passende für sich finden.

Nach Absprache sind weitere Termine möglich. Gerne beraten wir Sie und stellen nach Wünschen Referenten zur Verfügung. Ebenso sind Gastgruppen mit eigenem Programm herzlich willkommen.

Unser Haus steht auch Gäste offen, die in religiöser Atmosphäre Ruhe und Erholung suchen.

In unserer Buchhandlung erwartet Sie eine Auswahl an Büchern, Karten, Kerzen und Geschenkartikeln. Auf Bestellung werden individuell gestaltete Kerzen angefertigt.

Öffnungszeiten bitte anfragen.

Das Schönstattheiligtum ist täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Im Winter bis zum Einbruch der Dunkelheit.

Im Austausch sein mit anderen Ehepaaren über Fragen des Familienalltags und der gesellschaftlichen Entwicklungen, nicht alleine stehen in Fragen der Kindererziehung, Anregungen bekommen zur Stärkung der Paarbeziehung und zum Wachstum im Glauben, Gemeinschaft erleben mit anderen Familien, die unterwegs sind wie wir selbst.

Um ihre Identität zu entfalten, brauchen Mädchen und Jungen ihren eigenen Raum, der sie wachsen lässt, einen Raum, der Halt gibt und die Möglichkeit bietet, die eigenen Kräfte mit Personen des gleichen Geschlechtes zu messen, sich in Seinesgleichen „zu spiegeln“ und Sicherheit zu gewinnen.

Teams von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bieten die Veranstaltungen an. Die Stärke ihrer Jugendarbeit: Mädchen und Jungen unter sich

Wir sind Frauen und Mütter, die entdecken möchten, wie wir unsere christliche Berufung in unserem Alltag, in unserer Ehe und Familie leben können. Durch unsere Veranstaltungen wollen wir Frauen die Möglichkeit geben, eine Auszeit aus ihrem Alltag zu nehmen, seelisch und körperlich aufzutanken, die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten zu erleben und den Glauben als Lebenskraft zu entdecken.

„Ich bin dann mal weg.“ So titelt Hape Kerkeling sein Buch über die Erlebnisse auf seiner Pilgerreise.

Mal weg sein – das braucht jeder von uns. Mal weg sein – vom Getriebe des Alltags, Heimat finden an einem besonderen Ort und in der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Mal weg sein – um ganz bei sich selbst zu sein und damit ganz bei Gott, dem wir in unserem Leben auf die Spur kommen wollen. Mal weg sein – um ganz in der Nähe Marias zu sein, um aufzutanken am Gnadenort.

Mehr als 10.000 Pilger besuchen jährlich das Schönstattheiligtum bei unserem Haus der Begegnung. In der Stille bringen sie Jesus und Maria ihre Freuden und Sorgen, ihren Dank und ihre Bitten. Gestärkt gehen sie von hier weg und kommen immer wieder, um in der Kraft dieses Wallfahrtsortes ihren Alltag zu meistern. Während des Jahres laden monatlich wiederkehrende Gebetszeiten und die jährlichen Wallfahrten und Gottesdienste im Mai und Oktober zum gemeinsamen Gebet ein.